Abschied von Kambodscha

Heute ist der letzte Tag unserer Rundreise. Am Abend fliegen wir nach Bangkok. Dort treffen wir Tobi, unseren Neffen.

Wir haben auf dieser Reise viele neue Eindrücke gewonnen – es wird lange dauern, bis sie alle verarbeitet sind. Wir haben unendlich viel gelernt über Länder und Menschen, von denen man in Europa nicht ganz so viel hört. Vieles hat uns nachdenklich gemacht, manches betroffen. Insbesondere Laos und Kambodscha brauchen alle erdenkliche Hilfe, und zwar die Menschen dort und nicht die jeweiligen Regierungen. Wir konnten nicht umhin, immer wieder den Kindern etwas zu geben, sei es nun richtig oder falsch. Und in unserer Reisegruppe haben wir gesammelt, um für ein Dorf in Kambodscha eine Wasserpumpe zu finanzieren. Dies sind Tropfen, aber vielleicht helfen sie ein wenig.

Gleichzeitig haben wir grandiose Tempelanlagen gesehen, die sowohl von religiöser Inbrunst als auch von spiritueller Größe zeugen, die aber natürlich auch Macht und Reichtum der Herrscher demonstrieren.

Wir haben viele Widersprüche und Gegensätze erlebt. Das Klima hat uns durchaus geschafft, aber die Erfahrungen, Eindrücke und Erlebnisse möchten wir nicht missen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s