Transsib Tag 3

Der Tag fängt ruhig an. Als ich gegen 5.00 Uhr aufwache, steht der Zug – mitten auf der Strecke, ein Bahnhof ist nicht in Sicht. Und er steht hier ca. zwei Stunden. Es gibt technische Probleme, sagt man uns. Wir haben also schlicht und ergreifend eine Panne. Nur gut, dass wir es nicht eilig haben 😉.

Reparaturtrupps rücken an, und dann geht es auch weiter, ganz langsam zunächst und mit viel Geruckel, aber irgendwann läuft es auch wieder rund.

 

Wir sind mittlerweile an Chita vorbei und fahren entlang der Shilka, die hier (sehr schnell übrigens) durch grüne, feuchte Landschaft fließt. Weiter nördlich, nach dem Zusammenfluss mit dem Argun wird sie übrigens dann zum Amur. Aber soweit sind wir noch nicht.

Es gibt immer wieder Interessantes zu sehen, und in den Dörfern an der Strecke versteckt sich so manches bauliche Kleinod.

Auf der gesamten Strecke begegnen uns immer wieder lange Güterzüge mit Ladungen unterschiedlichster Art. Hier wird noch sehr viel Güterverkehr über die Schiene abgewickelt.

Einen Stopp in Chernyshevsk-Zabajkal’skij nutzen Ulrich und Norbert zum Fensterputzen. Danach werden dann unsere Fotos noch besser!

… und so sieht übrigens unser Speisewagen aus:

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s