Die Heideseen im Biosphärenreservat Spreewald

Herbstbild

Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!
Die Luft ist still, als atmete man kaum,
und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,
die schönsten Früchte ab von jedem Baum.

O stört sie nicht, die Feier der Natur!
Dies ist die Lese, die sie selber hält;
denn heute löst sich von den Zweigen nur,
was vor dem milden Strahl der Sonne fällt.

Friedrich Hebbel

Es mag kitschig erscheinen, aber bei unserer Wanderung heute kam mir immer wieder dieses Gedicht in den Kopf.

Umgeben von Kiefern-Traubeneichen-Mischwäldern liegen südlich von Märkisch Buchholz die Heideseen. Zu ihnen gehören der Große Wehringsee, der Schibingsee, der Schwanensee, der Triftsee, der Mittelsee und der Pichersee. Wir umrunden die letzten vier. Die Seen sind relativ klein, mit zehn Hektar ist der Schwanensee der größte und mit einer Tiefe von acht Metern auch gleichzeitig der tiefste.

 

… und an vielen Stellen war es tatsächlich so still, dass man die Blätter leise fallen hören konnte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s