Freizeitvergnügen

Auch wenn gerade kein Ausflug ansteht, kommt nur wenig Langeweile auf:

Rund um das Haus herum gibt es immer genug zu tun …

… und zur Not steht da ja auch noch die Tischtennisplatte:

Daytona Beach

Damit es nicht zuviel wird mit „Natur pur“, sind wir gestern in Daytona Beach gewesen. Hier darf man immer noch mit dem Auto an den Strand.

Leider darf man nicht schneller als 10 Meilen pro Stunde fahren, so dass das echte Speedway-Feeling nicht aufkommt. Dafür sind die Bässe der Anlagen, die sich die Leute in die Autos stellen, umso lauter, und es herrscht richtige Partystimmung.

Everglades

Die letzten Tage haben wir genutzt, um einmal etwas tiefer in die Everglades einzudringen, ein Sumpfgebiet, das den gesamten Süden Floridas umfasst und ca. 2,5 mal so groß ist wie Luxemburg. Die Everglades sind die größte subtropische Wildnis der USA, sie gehören zum Weltnaturerbe der UNESCO und sind Heimat vieler bedrohter Tierarten.

Nur der kleinste Teil des Gebietes ist zugänglich, und wir erkunden ihn zu Fuß, …

… mit dem Boot

… und mit dem Auto.

Wir sind fasziniert von der Vielfalt und der Menge der Tiere, die wir zu Gesicht bekommen, …

… und noch nie vorher haben wir so viele Alligatoren innerhalb so kurzer Zeit gesehen – nur gut, dass sie im großen Ganzen recht friedliche Gesellen sind 😉

In der Sonne angekommen

Zwischen Schneechaos in New York und Orkantief über Europa haben wir genau den richtigen Tag für unseren Flug nach Florida ausgesucht. Die Reise war problemlos und angenehm. Der Jetlag hielt sich in Grenzen und wir konnten den Urlaub von Beginn an genießen.

Zum Frühstück gestern wurden wir schon von Ali, dem Haus- und Hofalligator begrüßt …

… der Himmel war blau und die Sonne „ließ sich nicht lumpen“, nur die Temperaturen waren noch etwas verbesserungsbedürftig bei unserer ersten Erkundungstour in den Sümpfen Floridas.

Aber schon heute ist es perfekt – Sonne satt und Temperaturen von deutlich über 20° Cel – wie es sich gehört!

Endlich wieder Urlaub!

Nachdem wir nun seit mehr als acht Monaten „enthaltsam“ waren – einmal abgesehen von einigen Kurztrips – dürfen wir endlich wieder die Koffer packen :-).

Ein bisschen Sonne haben wir nach dem langen Winter in Deutschland auch dringend nötig!

Zurück in der Kälte

Nachdem wir am 28. noch einmal in Tarpon Stprings waren und von dort aus eine sehr interessante Bootstour (Sunline Cruises) unternommen haben …

dsc04126

p1120636 p1120597

p1120656

… ist am nächsten Tag Kofferpacken angesagt …

dscf2876

… und auch wenn bis zur letzten Minute der Fotoapparat schussbereit ist, um z.B. noch einen Anhinga zu erwischen …

p1120797 p1120814

… geht doch kein Weg daran vorbei: Das Urlaubsende ist gekommen und wir müssen zurück in das unterkühlte Deutschland!

p1120831

Im Moment (31.12.2008 – ca. 20.30 Uhr) sind es bereits -7° Cel. – brrrrrrrrrh!!!!!!!!!

Jagdszenen aus Florida

Gestern hatte sich ein Eichhörnchen in den Screen verirrt und fand natürlich nicht mehr hinaus. (Ein Screen ist eine Art „Käfig“, der die Terrasse und den Poolbereich vor Mücken schützt.)

p11200861 p11200941 p1120092

Alle Hilfsangebote hat es panisch abgelehnt, und statt sich gemütlich im Papierkorb in die Freiheit tragen zu lassen, ist es in das Regenrohr geflüchtet – und auch da haben die Instinkte wieder versagt. Wenn es sich einfach hätte fallen lassen, wäre es draußen gelandet. Aber es hat sich verzweifelt festgekrallt, so dass am Ende nichts anderes übrig blieb, als das Regenrohr abzuschrauben und das Eichhörnchen herauszuschütteln.  

p11201111   p11201161

Diesen Tag wird es wohl lange nicht vergessen!

 

p1120188Ansonsten sind Cy, Ulrich und ich fast täglich unterwegs, um in irgendwelchen State Parks die heimische Tierwelt zu erkunden. Gestern haben wir lange in der Nähe von Tarpon Springs auf einem Holzsteg gestanden und neben diversen Vögeln auch jede Menge springender Fische gesehen.

 

  p1120130 p1120226 p1120281

 

 

Heute waren wir im Lake Kissimmee State Park eher auf Großwildjagd (natürlich nur mit Fernglas und Fotoapparat).

p1120320  p1120351

p1120423

p1120392

 

 

 

Winter in Florida

Gestern hatten wir einen kräftigen Temperatursturz. Wir waren mit Cy im Paynes Prairie State Park und mussten uns tatsächlich unterwegs Pullover kaufen, damit wir überhaupt raus konnten. Trotz strahlendem Sonnenschein waren es mittags nur 51° Fahrenheit/10,5° Celsius – das hatten wir so nicht gebucht! 

Aber der Park hat uns sehr gut gefallen – hier wird versucht, die Prairie in ihrer Natürlichkeit zu erhalten bzw. wieder herzustellen. Das flache Prairie-Land wird unterbrochen von kleinen Eichenwäldern. Die Bäume sind gespenstisch, aber auch sehr dekorativ dicht bewachsen mit spanischem Moos – wunderschön!

dscf2731   dscf2730

 p11109041  dscf27342

In den Feuchtgebieten rund um einen See leben Alligatoren und unzählige Wasservögel.

Früher gab es  hier wilde Pferde und Bisons. In den 70’er Jahren hat man kleine Herden neu angesiedelt, und sie haben sich offensichtlich etabliert. Auf dem Weg haben wir ihre Hinterlassenschaften gesehen, die Tiere selber aber leider nicht. Wir hatten wegen der Einkaufsaktion aber auch nicht mehr so viel Zeit, der Park wird abens um fünf verschlossen. Schade!

 dscf2743  

p1110913

***

… und heute ist der kleine Wintereinbruch bereits wieder vergessen – es ist angenehm warm draußen, wie es sich für Florida gehört, und wir haben uns in den Shopping-Rummel am letzten Tag vor Weihnachten begeben:

p1110953   p11109551