Die Hurrican Ridge …

… ist eine Gebirgsregion im Olympic National Park in Washington. Auf ca. 1600 Meter Höhe ist man umgeben von den schneebedeckten, schroffen Gipfeln der Olympic Mountains.
Um dorthin zu gelangen, mussten wir Nebelbänke mit zum Teil unter 20 Meter Sichtweite durchfahren, …

1 2… dann aber wurden wir entschädigt durch tolle Ausblicke …

1813   1514… eine zwar kleinwüchsige, aber faszinierende Flora, …

7  1011 9   8

… durch interessante Tierbeobachtungen, …

3 4 6  1920

17  16

21 23   24

… und last not least durch spannende Routen.

3027   2829

Cape Flattery

Gestern und vorgestern war das Wetter fantastisch.

11   12 10   9

Heute nun sind wir zu einer kleinen Rundreise gestartet, und das Wetter wurde von Stunde zu Stunde schlechter. Am Cape Flattery, dem westlichsten Punkt der „Lower 48“ der USA, hat es dann richtig geregnet. Die Aussicht war trotzdem noch toll, so hat sich der anstrengende Trail durch den – im wahrsten Sinne des Wortes – Regenwald bis zum Cape gelohnt.

15   14 4   3

161819205  17

Weiter südlich haben wir zum Übernachten eine urige Lodge gefunden:  http://manitoulodge.com/

… und gleich werden wir zum Abendessen noch nach La Push fahren – dann wird der Tag rund 🙂

1P.S. Die Laberkuh darf uns auf diesem Trip begleiten. Sie fühlt sich offensichtlich ganz wohl.

 

 

 

 

 

Der Dungeness Spit …

… ist eine knapp 9 km lange sandige Landzunge (Nehrung), die von der Olympic Peninsula in die Strait of Juan de Fuca ragt. Sie gehört zu den längsten der Welt und ist die längste dieser Art in den USA.

Die Wanderung auf dem schmalen, mit Treibholz übersäten Sandstreifen ist wunderschön.

1 2 4  6 7 8 9

5 10 11